zurück zur Startseite

MUSTEA Quittenkooperativa KG

Die Quittenkooperativa KG ist eine Sparte von MUSTEA, dem fränkischen Rekultivierungsprojekt alter Quittensorten.
Neben der Insitu-Erhaltung von autochthonen Landsorten,
der Gründung einer speziellen Quittenbaumschule (www.quittensorten.de),
dem ökologischen Quittenanbau (www.mustea.de),
sowie der Schaffung eines Quittenlehrpfads für Naturtouristen (www.quittenlehrpfad.de),
widmet sich die Quittenkooperativa KG einer wertschöpfenden Vermarktung des heimischen Quittenobstes.

Hintergrund hierfür ist, dass in Franken zwar die Quitte deutschlandweit mit am stärksten verbreitet ist, wegen ihrem äußerst verstreuten Vorkommen in Privatgärten, auf Streuobstwiesen oder als Nebenkultur im Obstbau, für die Abnahme der Früchte und deren Absatz jedoch bisher kein marktrelevantes Konzept umgesetzt wurde.
Durch eine ähnliche Strukturproblematik in anderen Bundesländern konnte sich bisher kein realer Kilopreis für Quittenobst entwickeln, welcher derzeit zwischen zum Verschenken und zum gleichen Preisniveau von Mostäpfeln schwankt, oder ohne Qualitätsdifferenzierung gänzlich überteuert gehandelt wird. Viele Saft-, oder Konfitürenhersteller sind deshalb gezwungen, Früchte von großen Quittenobstbaubetrieben aus dem Ausland zu importieren.

In der Organisation einer Quittenkooperativa KG von MUSTEA soll auf die Nachfrage des Markts nach heimischem Quittenobst reagiert werden und fränkischen Quittenbaumbesitzern und Quittenobstanbauern die Möglichkeit bieten, für ihre Ernten eine faire Entlohnung zu bekommen.

Mit der langjährigen Erfahrung des fränkischen Quittenprojekts und intensiven Öffentlichkeitsarbeit rund um die Obstart Quitte sind inzwischen auch eine Vielzahl von Kontakten zu Produzenten entstanden für die die Weiterverarbeitung von Quittenobst eine Rolle spielt.
Durch die bestehende Nachfrage nach regionalen Quitten, einschließlich der Erweiterung des Produktsortiments von MUSTEA, prädestiniert sich das fränkische Quittenprojekt als kooperativer Initiator, um die Vermarktung von heimischem Quittenobst zu zentralisieren.

Unter dem Aspekt, dass insbesondere die traditionell im fränkischen Weinbauklima verbreiteten Quittengehölze Früchte mit einer besonders intensiven Aromakonzentration ausbilden und ein harmonisches Verhältnis von ihrem natürlichen Fruchtzuckergehalt zu ihrem Gerbstoffanteil besitzen, strebt die Quittenkooperativa KG ehrgeizig danach die vorzüglichen Qualitätseigenschaften von in Franken gewachsenen Quitten entsprechend weiter zu transportieren und bei der Vermarktung sich dem Wettbewerb mit international angebotenen Quittenobst zu stellen.

Im Oktober 2011 nahm die MUSTEA Quittenkooperativa KG erstmalig Quittenfrüchte aus regionalen Obstgärten an und hat sich mit inzwischen 150 Fruchtanlieferern zur repräsentativen Adresse für Quitten in Franken etabliert.

Annahme 2016 ausschließlich für bereits registrierte Anlieferer (mit Cydonia Card).
Welche Sorten angeliefert wrde können siehe: Quittenannahme Okt. 2016

zurück zur Startseite